Hochwertiger Zahnersatz

Zahnersatz wird in verschiedene Klassen eingeteilt: Der festsitzende Zahnersatz umfasst Kronen, Teilkronen und Brücken. Bei herausnehmbarem Zahnersatz wird zwischen Totalprothesen und Teilprothesen unterschieden. Kombinierter Zahnersatz besteht aus einem fest einzementierten Teil und einem herausnehmbaren Teil. Zahnersatz soll die Kauleistung der teil- oder unbezahnten Kiefer wiederherstellen, weitere Aspekte betreffen die Ästhetik und die Sprechleistung.

Festsitzender Zahnersatz

Festsitzender Zahnersatz wird an vorhandenen Zähnen befestigt, welche dann zusätzlich auch die Kaukräfte der zu ersetzenden Zähne mittragen. Als Faustregel hierbei gilt, dass jeder Zahn den Kaudruck eines weiteren Zahnes aufnehmen kann. Für zwei zu ersetzende Zähne sollten also auch mindestens zwei Pfeilerzähne zur Verfügung stehen. Festsitzender Zahnersatz kommt der natürlichen Situation am nächsten und ist daher – anders als herausnehmbarer Zahnersatz – in der Lage, die normale Kau- und Sprechfunktion nahezu vollständig wiederherzustellen.

Folgende Arten von festsitzendem Zahnersatz gibt es:

Brücken

Brücken bestehen aus Brückenpfeilern (Fixierelemente) und aus Brückengliedern. Brücken können aus Zirkon, Keramik oder der Kombination beider Werkstoffe hergestellt sein und werden mit einem speziellen Zement an den entsprechend präparierten Pfeilerzähnen dauerhaft befestigt.

Teleskopierende Brücke

Unter einer teleskopierenden Brücke versteht man eine Brücke, deren Brückenpfeiler Teleskopkronen (Doppelkronen) sind. Ihr Tragekomfort entspricht dem festsitzenden Zahnersatz, da diese Konstruktion von den Pfeilerzähnen getragen wird und die Mundschleimhaut keine tragende Funktion hat. Diese Art des Zahnersatzes ist herausnehmbar und sollte regelmäßig gepflegt werden.

Kronen und Teilkronen

Einzelne Zahnkronen sind kein Zahnersatz im eigentlichen Sinne, sondern dienen der Zahnerhaltung. In Deutschland wird bei der Abrechnung jede Zahnkrone unter Zahnersatz eingeordnet, was zu einer finanziellen Eigenbeteiligung des Patienten führt. Eine Zahnkrone bedeckt den betreffenden Zahn vollständig. Teilkronen überdecken den betreffenden Zahn nicht vollständig und werden daher oft auch als 3/4-Kronen bezeichnet.

Implantate

Ein Implantat ist ein Zahnwurzelersatz, auf dem eine Krone oder Zahnersatz befestigt wird. Die Funktion von Implantaten entspricht nahezu der von natürlichen Zähnen. Sie können als Einzelzahnersatz oder auch als Halte- und Stützelement bei kombiniertem Zahnersatz verwendet werden. Ein Implantat kann indiziert sein, wenn ein einzelner Zahn fehlt, die Nachbarzähne gesund sind und diese nicht für die Aufnahme einer Brücke präpariert, also beschliffen werden sollen. Das Zahnimplantat wird anschließend mit einer Einzelkrone überkront.

Veneer

Ein Veneer ist eine dünne, lichtdurchlässige Keramikschale für die Zähne, die mit einem Spezialkleber auf die Zahnoberfläche aufgeklebt wird. Veneers finden ihre hauptsächliche Anwendung im Frontzahngebiet. 

Herausnehmbarer Zahnersatz

Unter herausnehmbaren Zahnersatz versteht man alles, was nicht fest an Zähnen befestigt oder im Kiefer verankert ist, hierzu gehören Total- und Teilprothesen sowie auch Teleskopprothesen. Die noch sehr gebräuchlichen Teil- und Totalprothesen mit Metallklammern und Gaumenauflage beeinträchtigen häufig die Lebensqualität von Patienten. Während Prothesen im Oberkiefer durch die relativ große Auflagefläche der Gaumenplatte gut haften, ist der Halt einer Prothese im Unterkiefer oft beeinträchtigt. 

Nachteile

Deutliche Nachteile von herausnehmbarem Zahnersatz sind eingeschränkte Kaufunktion, Probleme beim Sprechen und natürlich die weniger ansprechende Ästhetik. Schlecht sitzende Prothesen verursachen häufig Druckstellen und Schmerzen. Ein weiterer gravierender Nachteil ist, dass der Kieferknochen nicht auf natürliche Weise durch das Kauen belastet wird. Dadurch kann sich der Kieferknochen langsam zurückbilden, was wiederum den Prothesenhalt vermindert.

Vorteile

Der Vorteil von herkömmlichen herausnehmbaren Teil- und Vollprothesen liegt eindeutig bei relativ geringen Kosten. Außerdem kann man bei Bedarf die Prothese schnell erweitern, wenn sich der Zahnstatus verändert hat und weitere Zähne ersetzt werden müssen.

Implantatversorgungen

Als wären es die Eigenen! Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingebracht werden und mit diesem fest verwachsen. Als festsitzender und voll belastbarer Zahnersatz stellt das Implantat eine hochwertige Alternative und Ergänzung zu einer Brücke oder einer herkömmlichen Prothese dar. Sie eignen sich nämlich zur Stabilisierung von Prothesen im zahnlosen Kiefer.

Die vielen Vorteile: natürliche Ästhetik, hoher Tragekomfort, Kaukomfort sowie die Sicherheit und die lange Lebensdauer sprechen für eine Versorgung mit implantatverankertem Zahnersatz. Sie vermeiden außerdem das Beschleifen der Nachbarzähne, wie es bei einer Brückenversorgung notwendig wäre. Ausschließlich der verlorengegangene Zahn wird ersetzt. Gleichzeitig wird durch die Belastung des Knochens (durch Weiterleitung der Kaukräfte) weiterem Knochenabbau vorgebeugt.

Kontakt

perfect smile | Zahnärztliche Gemeinschaftspraxis
Dr. Ina Krieter & Dr. Gerhard Krieter

Kumpfmühler Str. 30
93051 Regensburg

Telefon(0941) 5 53 58
Telefax(0941) 56 00 80
E-Mailinfo@dr-krieter.de
AnfahrtAuf Google Maps ansehen

Sprechzeiten

Montag08:30 – 12:30 | 14:00 – 18:00 Uhr
Dienstag08:30 – 12:30 | 14:00 – 18:00 Uhr
Mittwoch08:30 – 13:00 | 16:00 – 21:00 Uhr
Donnerstag08:30 – 12:30 | 14:00 – 18:00 Uhr
Freitag08:30 – 13:00 | 14:00 – 18:00 Uhr
Sowie Termine außerhalb der Sprechzeiten nach Vereinbarung